Rennsport: Schüler und Jugend/Aktive

Kinder- und Schülerrennen in Todtnauberg, 28.02.-01.03.2015

Paula Brenzel

Paula Brenzel

Am vergangenen Wochenende ging die Reise des SGKR-Rennteams nicht wie gewohnt in die Alpen, sondern in den Schwarzwald. Dort richtet im beschaulichen Todtnauberg der SC Speyer traditionell seine Rennen, um den Dom- und Walter-Zimmermann-Pokal aus, die für die Schüler auch als DSV-Punkterennen der Kategorie III gelten und in die Wertung der Rennserie Arge-West-Pokal zählen.

An den Start ging hier bei den Schülern als einzige SGKR-Athletin Paula Brenzel. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und Sonnenschein wurde am Samstag auf der FIS-Schneise am Stübenwasenlift Riesenslalom gefahren. An diesem Tag wurde die Geduld der Rennläufer und Betreuer auf eine harte Probe gestellt, denn aufgrund von Problemen mit der Zeitnahme zog sich der Wettkampf endlos in die Länge. Paula fuhr schließlich zwei solide Läufe und erreichte am Ende den fünften Platz in der AK U16. Beim zweiten Rennen des Wochenendes am Sonntagmorgen hatten sich die Wetterbedingungen völlig gedreht. Es war wärmer geworden und regnete ohne Pause. Paula zeigte sich in ihrer Lieblingsdisziplin hiervon unbeeindruckt. Sie brachte einen guten ersten Lauf ins Ziel, der ihr die Führung brachte. Im zweiten Durchgang fuhr sie dosiert und ohne Risiko, um keinen Ausfall zu riskieren. Am Ende erreichte sie zwar nicht den Tagessieg, doch sie wurde Zweite und konnte sich wertvolle Punkte für die Arge-Wertung sichern.

Die Kinder der Skigemeinschaft kämpften derweil auf der Strecke am Kapellenlift, bei den vom SC Taunus ausgerichteten Rennen, um den Sieg. An beiden Tagen wurden je zwei Läufe gefahren, gewertet wurde schließlich der jeweils beste Lauf. Jüngster SGKR-Starter war der 7 Jahre alte Maximilian Göb in der AK U8. Nach mehreren Rennen in heimischen Gefilden war er erstmals auswärts mit von der Partie. Nach dem undankbaren vierten am ersten Renntag im Riesenslalom erreichte er schließlich am Sonntag den dritten Rang und stand so bei der Siegerehrung mit auf dem Stockerl. Leni Borns aus Bad Hersfeld wurde in der AK U10 Zweite und musste sich erneut ihrer Rhöner Konkurrentin Sina Weikart nur knapp geschlagen geben. Am Sonntag stürzte Leni beim Einfahren. Der anfängliche Verdacht eines Schlüsselbeinbruchs bestätigte sich zur Erleichterung aller schließlich nicht. Flynn Thamer erreichte im Riesenslalom mit seinem besseren ersten Lauf am Samstag den zweiten Rang in der mit 15 Läufern am stärksten besetzten AK U12 der Jungs. Im Vielseitigkeitsslalom am Sonntag war erneut der erste Lauf sein bester. An diesem Tag konnte jedoch keiner der Konkurrenten mehr an ihm vorbeiziehen. Mit 29,77 sec. blieb er als einziger Läufer unter 30 Sekunden und sicherte sich so souverän den Tagessieg. Ein erfolgreiches Wochenende in Todtnauberg bescherte den Kids außerdem wichtige Punkte für die Wertung der HSV-Kids-Cup-Serie.

Am kommenden Wochenende stehen für das Rennteam nun noch die Hessischen Schüler- und Kindermeisterschaften auf dem Programm, die von der SGK Gersfeld im österreichischen Krimml ausgerichtet werden.