Rennsport: Schüler und Jugend/Aktive

Inline-Alpin Weltcup in Oberhundem
Nach 35 Jahren wieder Weltcup Teilnahme der SGKR

Jonas Gossmann

Jonas Gossmann


Nach dem Highlight, der Junioren-Europameisterschaft im Inline-Alpin in Bad Hersfeld, traf sich am vergangenen Wochenende die Weltelite in Oberhundem (Kreis Olpe) zum zweiten Inline Weltcup der Saison. 5 Rennläufer der SGKR hatten sich durch hervorragende Leistungen in der letzten Saison, bzw. der letzten Rennen qualifiziert. Die Anreise des Teams erfolgte bereits am Freitagnachmittag, um auf der steilsten Strecke im gesamten Rennkalender, das vom Veranstalter Ski-Club Oberhundem angebotene freie Training, zu nutzen. Unter anderem wurde auch das richtige Rollen-Setup für die beiden Renntage getestet.

Am Samstag stand zunächst der internationale Inline-Cup auf dem Programm. Zum ersten Durchgang fanden die Rennläufer einen mit 39 Toren vom DSV Trainer J. Rump extrem anspruchsvoll gesteckten Slalomkurs vor, der von jedem Rennläufer das Maximum abforderte.

Zuerst ging Jannis Rump ins Rennen, ihm gelang ein sauberer ersten Lauf, was ihm den zweiten Rang in seiner Altersklasse einbrachte. Im zweiten Durchgang konnte er seine Form bestätigen und er landete auf einem hochverdienten 2. Rang Hochmotiviert ging auch Paula Brenzel ins Rennen, jedoch musste sie genau wie ihre Vereinskameradin Maria Berg, der anspruchsvollen Strecke Tribut zollen, beiden unterlief ein Torfehler und sie schieden aus.

Bei den Jungs stand von der SGKR zunächst Anton Schönewolf auf der Startrampe, ihm gelang ein guter erster Lauf auf Rang 7, darauf folgte Jonas Gossmann, sauber und beherzt nahm er alle Tore, was ihm den 6. Rang in der stark besetzen Altersklasse U14 männlich einbrachte. Im zweiten Durchgang bestätigte Jonas seine Topform und erreichte mit mehr als 2,5 Sekunden Vorsprung vor Anton den hochverdienten 5. Platz in der Endabrechnungen der Schüler U14 männlich.

Die Teilnahme am mit € 2000,-- dotieren Finale, an dem sich nur 30 die besten Damen und Herren aller Altersklassen qualifizierten, verpasste Jonas nur 0,05 Sekunden denkbar knapp, aber er fuhr sich mit dieser Platzierung seine ersten Weltcup-Punkte und findet sich unter den Top 10 der weltbesten Athleten seiner Altersklasse wieder.

Am Sonntag gingen neben dem Sparkassen-Nachwuchs-Cup, über 150 Rennläufer auf den anspruchsvoll aber fair gesteckten Kurses ins zweite Weltcuprennen der Saison. Zur Freude des SGKR Trainers konnten sich alle Rennläufer der SGKR zum Finaldurchgang, an dem die 50 bestplatzierten Damen und Herren teilnehmen konnten, sich qualifizierten.

Pech hatten Maria Berg, Paula Brenzel und Anton Schönewolf, allesamt mussten nach Torfehler aufgeben. Hannah Berg machte es besser, ihr gelang genau wie Jonas Gossmann, zwei blitzsaubere Durchgänge. Beide sicherten sich in dieser starken internationalen Besetzung TOP Weltcup-Punkte.