Rennsport: Schüler und Jugend/Aktive

DSV-Ski-Inline-Cup 2013 in Degmarn
Leni rast allen davon

SGKR Inline-Team


Zum Mekka des Inlinesports wurde am vergangenen Wochenende Degmarn, eine beschauliche Gemeinde nahe Heilbronn.

Über 200 Läufer aus 6 Ländern wurden von diesen hochkarätigen Rennen angelockt und stellten ihre Schnelligkeit unter Beweis.

Das Rennwochenende startete am Samstag mit einem Riesenslalom. Hier konnte die Hersfelderin Leni Borns –U8- der internationalen Konkurrenz gleich die Stärke der SGKR aufzeigen. Leni brachte beide Läufe sicher ins Ziel und gewann ihre Altersklasse mit einem sensationellen Vorsprung von 7 Sekunden. Flynn Thamer –U10- zeigte im ersten Lauf eine kleine Unkonzentriertheit, was ihm der schnell gesteckte Kurs nicht verzieh, er stürzte und musste sich mit dem 6ten Platz zufrieden geben.

Besser machte es sein Teamkollege Jannis Rump. Jannis brachte zwei technisch nahezu fehlerfreie Läufe ins Ziel und konnte sich über einen 2. Platz freuen.

Das eine starke Inlineläuferin in ihr steckt konnte auch Anna Lena Bürger –U12- aus Bad Hersfeld unter Beweis stellen. In einer stark besetzten Altersgruppe zeigte sie zwei gute Läufe und verfehlte als 4. nur knapp einen Platz am Treppchen.

Nerven behalten hieß es nun für die älteren Läufer, denn auf sie wartete die mit 2,30 Meter höchste Startrampe Deutschlands.

Hannah Berg –U16- konnte diese Herausforderung gut meistern, rutsche in der Hälfte der Rennstrecke jedoch weg und stürzte, ihren zweiten Lauf konnte sie sicher ins Ziel bringen, was ihr noch einen guten 7. Platz einbrachte.

Für die Überraschung des Tages sorgte Jens Thamer, er konnte zwei saubere Läufe ins Ziel bringen und qualifizierte sich mit diesen für die Teilnahme an den Europameisterschaften im Riesenslalom am Nachmittag. Alle Mitgereisten freuten sich riesig und feuerten Jens an, der auch den nun sehr anspruchsvoll gesteckten Kurs meisterte.

Am Sonntag wartete ein Slalomkurs der Superlative auf die Rennteilnehmer. 47 Stangen auf einer Streckenlänge von 321 Metern wurden gestellt. Hier kam nur der ins Ziel der neben einer guten Technik auch viel Kraft und Ausdauer mitbrachte.

Bei den Mädels –U8- konnte Tamina Rump einen 11 Platz belegen.

Flynn Thamer konnte in seiner Königsdisziplin trumpfen. Nachdem er im ersten Lauf mit einem minimalen Vorsprung vorne lag, zeigte er seine Nervenstärke und konnte sich noch einmal steigern, was ihm einen souveränen Sieg einbrachte.

Sehr stark zeigte sich auch Anton Schönewolf –U14- . Dank seiner perfekten Technik konnte er zwei fehlerfreie Läufe zeigen und wurde als 3.mit einem Platz am Podest belohnt.