Rennsport: Schüler und Jugend/Aktive

1 Wochenende - 3 Mittelgebirge - 3 Rennveranstaltungen, 08.02.2015
Willingen/Upland, Heidelstein/Rhön, Oberwiesenthal/Erzgebirge

Justus Ruck

Justus Ruck

Gleich drei Rennveranstaltungen besuchten die alpinen Rennläufer der SGK Rotenburg am vergangenen Wochenende. Tamina und Jannis Rump, Till und Esther Krauleidis sowie Justus Ruck entschieden sich für das vom KSV Baunatal als offene Bezirksmeisterschaften des Bezirkes 3 ausgeschriebene Rennen im Skigebiet Willingen. 80 Starter meisterten dort bei guten äußeren Bedingungen den am Köhlerhagenlift flüssig gesteckten Riesenslalom. Unter ihnen auch der erst 5 Jahre alte Justus Ruck aus Braach, der sein erstes Rennen für die SGKR bestritt und auf den 4. Rang in der AK U8 fuhr. Die Geschwister Rump konnten sich in ihren Altersklassen jeweils den dritten Platz sichern. Esther Krauleidis wurde in der AK U14 Zweite hinter Nina König vom KSV Auedamm. Ganz oben am Stockerl stand schließlich Till Krauleidis. Er sicherte sich bei den Jungs der AK U10 den Sieg und den Titel des Bezirksmeisters.

Weitere acht Rennläufer gingen beim vom TSV Wüstensachsen als Superkombi ausgetragenen Skirennen an den Start. Am vereinseigenen Hang am Heidelstein in der Rhön wurde der erste Lauf als Riesenslalom und der zweite Lauf als Spezialslalom gesteckt. Leni Borns zeigte in beiden Durchgängen ansprechende Leistungen. In der Endabrechnung der AK U10 hatte sie mit 2 Zehnteln die Nase vorn und verwies ihre Dauerkonkurrentin Sina Weikart vom gastgebenden Verein auf Rang 2. Außerdem am Start Ella Bruche (Rang 8 U12), Lisa Kechter (Rang 2 U14) und Selina Engler (Rang 4 U14). In der AK der Jungs U8 gingen die ersten drei Plätze an die jungen Rennläufer des Gastgebers. Maximilian Göb fuhr hier auf Rang 4 und auch Luca Engler landete in der AK U10 auf dem undankbaren vierten Platz. Weitere Ergebnisse: Ole Pfromm (Rang 6 U12), Marius Pfromm (Rang 2 U16).

Flynn Thamer war als einziger Läufer der SGKR bei der zweiten Veranstaltung des DSV-Kids-Cross der Region 1 in Oberwiesenthal im Erzgebirge am Start. Auf der FIS-Strecke „Am Wäldchen“ kämpften dort ausschließlich Kinder der Jahrgänge 2003 und 2004 um wichtige Qualifikationspunkte für das Finale im März am Sudelfeld. Flynn zeigte in beiden Rennen solide Leistungen, blieb jedoch teils unter seinen Möglichkeiten. Er belegte am Samstag Rang 9 und am Sonntag schließlich Rang 10.