Rennsport: Schüler und Jugend/Aktive

ARGE-Nord-Ost-Westmeisterschaften in Maria Alm,
10./11./12.01.2014

Paula Brenzel

Paula Brenzel


Die ARGE-Nord-Ost-Westmeisterschaften der Schülerklassen U14 und U16 wurden am vergangenen Wochenende im österreichischen Maria Alm ausgetragen. Ausrichter war in diesem Jahr der westdeutsche Skiverband.

Für die SGK Rotenburg gingen dort am Freitag vier Rennläuferinnen an den Start. Auf der anspruchsvollen Strecke am Natrun wurden zwei Läufe im Riesenslalom gefahren. Der Föhn, der in den Tagen zuvor die Alpen fest im Griff hatte und der am frühen Morgen einsetzende Regen bescherten sowohl dem Veranstalter als auch den Rennläufern schwierige Bedingungen. Die Hersfelderinnen Lisa Kechter und Anna-Lena Bürger bestreiten ihre erste Rennsaison in der Schülerklasse und gingen ebenso wie Maria Berg in der AK U14 an den Start. Alle drei Läuferinnen meisterten den ersten Durchgang respektabel. Im zweiten Lauf mussten sie jedoch der unruhigen Piste und der hohen Startnummer Tribut zollen. Maria und Lisa konnten trotz Sturz noch das Ziel erreichen (Rang 26/29). Anna-Lena musste aufgeben. Die Oberlengsfelderin Paula Brenzel hatte Losglück und ging im ersten Durchgang als erste Läuferin der AK U16 ins Rennen. Ihr gelang ein guter Lauf, so dass sie in aussichtsreicher Position auf Rang 2 lag. Ein kurzer Ausflug in den tiefen Schnee kostete sie jedoch im zweiten Lauf kurz vor dem Ziel wertvolle Zeit, so dass sie am Ende auf dem 4. Rang landete.

Am zweiten Tag ging es in den Stangenwald. Auf der Kunstschneepiste der FIS-Strecke am Hinterreith stellten sich 128 Mädchen und Jungs der Herausforderung Spezialslalom. Insgesamt 24 Starter schieden aus oder wurden aufgrund von Torfehlern disqualifiziert. Paula Brenzel wollte es an diesem Tag auf jeden Fall besser machen. Erneut lag sie nach dem ersten Lauf auf Platz 2. Doch dieses Mal gelang ihr auch im zweiten Durchgang ein souveräner Lauf, so dass sie sich nur der sächsischen Konkurrentin Julia Mehner geschlagen geben musste. Mit Platz 2 gelang ihr der Sprung aufs Treppchen.

Am Sonntag präsentierte sich die Strecke am Hinterreith nach nächtlichem Regen und einsetzendem Frost bickelhart gefroren. Die 48 Slalom-Tore, die es in sich hatten und die anspruchsvolle Rennpiste machten vielen Läufern das Leben schwer. Erneut schieden eine Vielzahl der Mädchen und Jungs schon im ersten Lauf aus. Mehr als 40 Läufer kamen nicht ins Ziel, darunter auch die Siegerin des Vortags . Paula Brenzel konnte sich an diesem Tag nochmal steigern. Sie zeigte zwei starke Läufe und sicherte sich mit Laufbestzeit in beiden Durchgängen und der Tagesbestzeit souverän den Platz ganz oben auf dem Stockerl.

Die guten Slalomplatzierungen brachten Paula außerdem eine wesentliche Verbesserung in der DSV-Rangliste. Sie belegt nun den 27. Rang im deutschlandweiten Vergleich des JG 1999 und kann so auf einen Startplatz beim Deutschen Schülercup, der höchsten deutschen Rennserie im Schülerbereich, hoffen.

Deutschland-Pokal 2014 in Maria Alm

Zeitgleich mit den Schülermeisterschaften fanden am Samstag und Sonntag zwei Rennen des Deutschlandpokals der AK Jugend/Aktive in Maria Alm statt. Veranstalter war ebenfalls der Westdeutsche Skiverband. Für die SGKR startete dort die 25 Jahre alte Inka Reiner. Aufgrund von Auslandsaufenthalt und Ausbildung hat sie seit 2008 keine Skirennen mehr gefahren und starten nun in diesem Winter erstmals wieder durch. Am Samstag konnte sie im Riesentorlauf den ersten von zwei Läufen ins Ziel bringen. Am Sonntag gelangen ihr im Slalom zwei gute Läufe, so dass sie in ihrer Altersklasse Zweite wurde. Für Inka und die SKGR somit ein erfolgreicher Start in die noch junge Rennsaison 2013/14.