SGKR Hockey News 2015/2016


  • Erfolgreiches Debüt der SGKR Hockey-Jugend am 28.02.2016

    Jugendturnier 2016

    v.l.n.r.: Marvin Jahn, Lisa Volkmar, Dominik Jensch (Foto: HNA)

    Seit ca. zweieinhalb Jahren trainieren Mädels und Jungs im Alter von 11 bis 15 einmal pro Woche unter der Leitung von Andreas Grunwald und Caroline Viereck.

    Am Sonntag debütierten sie vor großem Publikum in der Bernhardt-Faust-Halle beim eigenen Jugendturnier. Zu Gast waren unter anderem eine Schulmannschaft aus Fulda und zwei Mannschaften vom Fuldaer HC, zwei Teams der HC Ederau aus Fritzlar sowie zwei Mannschaften des HC Kassels. Letztere gingen als Favoriten ins Rennen, da sie schon im hessischen Ligabetrieb Erfahrungen sammeln konnten.

    In zwei Gruppen spielten je 4 Mannschaften gegeneinander. Die Youngsters von der SGK Rotenburg gingen in ihrer Gruppe gleich mit einem 5:0 Sieg gegen die Jungs aus Fulda in Führung. Auch das zweite Spiel gegen das Knaben-Team aus Kassel konnte mit 1:0 als gewonnen verbucht werden. Einzig die Begegnung gegen das Team aus Fritzlar blieb Tor-los.

    Im Anschluss an die Gruppen-Phase wurde die Geschicklichkeit im Mannschaftsslalom und der exakte Torschuss unter Beweis gestellt. Hier konnten die Knaben aus Kassel vor dem Rotenburger Team und den Jungs aus Fulda den ersten Platz belegen.

    In einer Final-Runde spielten dann die jeweils gleichplatzierten Teams aus den beiden Gruppen gegeneinander. Als Gruppen-Erster traten hier die Mädchen aus Kassel gegen unser Team aus Rotenburg an. Die Debütanden aus Rotenburg unterlagen hier den erfahrenen Mädels und gingen aber als stolze Zweite nach Hause.

    Ein durchaus positives Feedback von Spielern, Trainern und Zuschauern führte auch direkt zur Gegeneinladung zu Jugendturnieren in Fritzlar und Fulda.

    "Die Jungs und Mädels haben nicht nur Spieltaktik und Hockeyverständnis, sondern absoluten Teamgeist gezeigt!", so das stolze Trainer-Gespann.

    Das Team:
    Noah Volkmar (Tor und Mittelfeld) - Esther Germann, Larson Schneider und Dominik Jensch (Abwehr) - Marvin Jahn und Jonas Grunwald (Mittelfeld) - Marvin Beisheim, Lisa Volkmar und Johanna Grunwald (Sturm)

    Wer Interesse bekommen hat, auch mal den Schläger in die Hand zu nehmen, ist herzlich eingeladen, dienstags (außerhalb der Ferien) um 19 Uhr in der Bernhardt-Faust-Halle beim Training vorbei zu schauen.

  • Heimspieltag der Damen in der Bernhard-Faust-Halle am 21.02.2016

    SGKR Damen

    Am vergangen Sonntag stand das Heimturnier der Rotenburger Hockeydamen in der 3. Verbandsliga an. Leider zogen kurzfristig 3 Vereine mangels Spieler ihr Team zurück.

    Daher kam es nur zu einem Spiel zwischen Höchst und Rotenburg welches 1:1 endete. Bei diesem Spiel trafen der Tabellenvierte Rotenburg auf den Fünften Höchst. Und es entwickelte sich von Anfang ein Spiel auf Augenhöhe. Bereits der 1. Spielzug der Rotenburger führte durch einen Regelverstoß zu einer Strafecke, welche Jenny Grunwald nur knapp am Tor vorbeischob. Höchst versuchte ein aggressives Pressing aufzubauen, davon ließ sich die Abwehrreihe um Bianca Schmidt,Caro Viereck und Ilka Rödling jedoch nicht nervös machen und versuchten durch kluge Pässe in die Spitze Isabell Siebert und Kathrin Kleinicke einzusetzen. Aber auch Höchst stand sehr sicher in der Defensive. Zwei Großchancen von Siebert und Juliane Franz scheiterten an der guten Höchster Torfrau, und auf der Gegenseite musste auch Torfrau Tina Schemmel Kopf und Kragen riskieren um drei gute Ein- schußmöglichkeiten der Südhessinnen abzuwehren. So blieb es zur Halbzeit beim torlosen Unentschieden.

    Nach der Pause drückte die SGKR aufs Tempo und kam durch Tina Liebau zu einer gute Chance, welche aber durch ein Foul zunichte gemacht wurde. Die daraus resultierte Strafecke legte Grunwald klug auf Siebert ab und Rotenburg führte verdient mit 1:0. Nun versuchten die Höchster natürlich den Ausgleich zu erzielen, daraus resultierten natürlich zahlreiche Konterchancen. Die Größte hatte Katharine Wilhelm mit einem schönen Rückhandschuss, der das Tor nur knapp verfehlte. Im Gegenzug erzwang dann Höchst ihre zweite Strafecke. Schemmel konnte den ersten Schuss zwar abwehren, der Nachschuss fand dann aber leider das Ziel und Höchst glich aus. In den verbleibenden 8 min riskierte keines der Teams mehr zuviel und so blieb es am Ende bei der gerechten Punkteteilung.

    Beide Teams bedauerten nach dem Schlusspfiff das Fehlen der anderen Mannschaften. Auch der hessische Hockeyverband will das Konzept überdenken und plant eine Reform für die kommende Saison.

    SGKR: Schemmel – Schmidt – Viereck – Rödling – Grunwald – Liebau Siebert (1)– Franz – Kleinicke - Wilhelm

  • 4. Spieltag der Herren beim Gastgeber Fuldaer HC am 14.02.2016

    Andreas Grunwald

    Nachdem die Hockeyherren der SGK Rotenburg am vergangenen Heimspiel -wochenende mit einem Sieg und einem Unentschieden wieder Anschluss an die Tabellenmitte gefunden hatte, mussten Sie am Sonntag zum letzten Spiel- tag nach Fulda. Leider war mit zwei Niederlagen dort nichts zu holen. Die Zeichen standen sowieso nicht gut, da Rotenburg ohne 4 Stammspieler anreisen musste.

    Und im ersten Spiel wartete dann der Tabellenführer RSC Wiesbaden. Es entwickelte sich aber ein sehr offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Leider konnten Lothar Eyert und Tobias Jäger ihre Angriffe in nichts Zählbares ummünzen. Und ein langer Pass mit anschließender Direktabnahme überraschte Torwart Maik Krell und es stand 0:1. Wiesbaden drückte nun aufs Tempo und drängte auf eine Vorentscheidung. Aber ein schöner Alleingang von Andreas Grunwald brachte den überraschenden Ausgleich. Lange Jubeln konnten die Rotenburger aber nicht lange. Durch eine Strafecke kurz vor der Pause ging Wiesbaden wieder in Führung. Bis Mitte der 2. Hälfte versuchten die SGK Herren nun alles um doch noch den Ausgleich zu erzielen. Aber sie hatten einfach kein Glück oder scheiterten am sehr gut aufgelegten Torhüter des RSC. Dann schwanden die Kräfte und die Südhessen, in Bestbesetzung spielend, nutzen dies schadlos aus. So vielen noch die Gegentore 3 und 4.

    „Diese Niederlage war wirklich frustrierend und unnötig“, so Tobi Jäger nach dem Spiel.

    Nach der überraschenden Niederlage von Offenbach gegen Fulda kam es nun zum Keller- derby zwischen Rotenburg und Offenbach. Da SAFO Frankfurt bereits als Ab- steiger feststand, ging es in diesem Spiel eigentlich nur noch ums Prestige. Die Südhessen waren aber von Beginn an wacher und nutzten die beiden ersten Torchancen zur 2:0 Führung. Rotenburg hielt zwar dagegen, war aber glücklos, so traf Oliver Schmidt nur den Pfosten und Christian Wilhelm sowie Christian Grunwald scheiterten wiederholt am Keeper der Offenbacher. Durch zwei ver- wandelte Strafecken erhöhten die Südhessen bis zur Halbzeit sogar auf 4:0. Eine laute Ansprache während Hälfte durch Maik Krell verfehlte nicht ihr Ziel. Rotenburg bäumte sich durch Kampf nochmal auf und fand zurück ins Spiel. Leider blieben wieder viele Chancen ungenutzt. Erst ein schönes Zuspiel von Axel Rümpler auf Oliver Schmidt brachte das erste Tor für die SGKR. Nun warfen sie alles nach vorne, und wurde durch ein schönes Tor von Lothar Eyert 3 min vor Ende nochmals belohnt, leider reichten Kraft und Zeit nicht mehr aus um das Spiel noch zu drehen. So blieb es am Schluss beim 2:4.

    „Mit ein oder zwei zusätzlichen Spielern hätten wir das nicht verloren“, so Christian Grunwald nach dem Spiel, “aber wenigstens der Kampf hat gestimmt!“

    SGKR: Krell – Jäger – Heimbuch – Rümpler – Grunwald – Busch (2) – Rump – Schmidt – Eyert (1).

  • Saisonstart für die SGKR Hockey-Damen

    1. Spieltag der Damen beim Gastgeber Höchster THC am 29.11.2015

    SGKR Damen

    Am Sonntag war es für die Hockey-Damen der SGK Rotenburg soweit. Nachdem die Männer eine Woche zuvor Ihre Hallensaison eröffnet hatten, waren nun die Damen dran. Diese waren ursprünglich zu zwei Spielen nach Höchst an- gereist, durften aber nach Absage des HC Bad Homburg lediglich ein Spiel gegen Vorwärts Frankfurt 2 bestreiten, welches leider mit 0:3 verloren ging.

    Das Spiel war von Beginn an geprägt von beiderseitigem Pressing, wobei es Frankfurt besser gelang den Ball zu kontrollieren und in den Schusskreis einzudringen. Diese Effektivität in Verbindung mit drei Strafecken führte zu einem 2:0 Vorsprung der Südhessen bis zur Pause. Die Mädels um die Verteidigerinnen Caro Viereck und Ilka Rödling steckten jedoch nicht auf und hielten in der 2. Hälfte gut dagegen. Sie er- kämpften sich sogar einige Chancen, welche aber von Jenny Grunwald, Isabell Siebert und Newcomer Juliane Franz zu keinem erfolgreichen Abschluss führten. Dies hätte verdientermaßen zu einer Wende im Spiel geführt. So konnte auch die toll haltende Ersatzkeeperin Tina Liebau das unvermeidliche 0:3 kurz vor Schluß wiederum nach einer Strafecke nicht verhindern.

    “Nur durch Standards konnten unsere Gegnerinnen Tore erzielen, das werden wir im Training verstärkt üben. Das lässt für den weiteren Saisonverlauf hoffen“, so Stürmerin Kathrin Kleinicke nach dem Spiel.

    SGKR: Liebau – Viereck – Rödling – Grunwald – Volkmar – Siebert – Franz – Kleinicke .

  • Saisonstart für die SGKR Hockey-Herren

    1. Spieltag der Herren beim Gastgeber Offenbacher RV am 22.11.2015

    SGKR Herren

    Am vergangenen Sonntag starteten die Hockeyherren der SGK Rotenburg in ihre neue Hallensaison. In Offenbach trafen sie dort im ersten Spiel auf die 3. Mannschaft von Vorwärts Frankfurt . Es entwickelte sich von Beginn an ein Flottes Spiel zweier gleichwertiger Teams. Die ersten 10 min lief das Spiel hin und her ohne das sich eine Mannschaft eine klare Chance herausspielte. Erst ein langer Pass von Andreas Heimbuch und die Direktabnahme von Jörg Busch brachte das 1:0 vor Rotenburg. Und keine 2 Minuten später brachte der selbe Spielzug diesmal eingeleitet von Tobias Jäger und wieder Busch per Schlenzer das 2:0. Nun versuchten die sichtlich überraschten Südhessen den Faden wiederzufinden. Mit Hilfe eine Strafecke gelang 5 min vor Pause der Anschluss und quasi mit dem Halbzeitpfiff sogar der glückliche Ausgleich. Die nicht immer souveränen Schiedsrichter sorgten in der 2. Hälfte für einige seltsame Entscheidungen, aber nach einer tollen Doppelpass-Staffette zwischen Axel Rümpler und Lothar Eyert gelang Eyert die verdiente Führung für die SGKR Herren. Aber quasi im Gegenzug nutzen die Vorwärtsmänner eine Unstimmigkeit in der Rotenburger Hintermannschaft zum Ausgleich, sichtlich Unterstützt von den Schiedsrichtern. Zum Ende hatten dann beide Teams noch einige Chancen, aber es blieb letztendlich bei einem gerechten 3:3.

    Im zweiten Spiel traf man dann auf den Mitabsteiger RSC Wiesbaden, die in Ihrem ersten Spiel Safo Frankfurt nicht den Hauch einer Chance liesen. Ähnlich Erging es dann auch leider den Rotenburger, die einfach kein Mittel gegen die Gut eingestellten Südhessen fanden. 2 verwandelte Strafecken und 2 Alleingänge Sorgten schon zu Halbzeit für klare Verhältnisse. Erst Mitte der zweiten Hälfte beflügelte ein gehaltener 7-Meter von Maik Krell die Rotenburger Herren. Aber sowohl Andreas Grunwald und Newcomer Johannes Rump per Schlenzer als auch Oliver Schmidt per Strafecke scheiterten am Torwart der Wiesbadener. Eine Überzahl wegen Foulspiel blieb ebenfalls ungenutzt, da Schmidt wegen Meckerns ebenfalls für 3 Minuten auf die Strafbank musste. So gelang den Wiesbadenern sogar noch Treffer 5 und 6 und besiegelten damit die höchste Niederlage seit 2 Jahren.

    “So gut wir im ersten Spiel agierten, so schlimm war das Zweite. Wir haben im Training in den nächsten Wochen einiges zu tun“, so Andreas Grunwald nach dem Spiel.

    SGKR: Krell – Jäger – Heimbuch – Rümpler – Grunwald – Busch (2) – Rump – Schmidt – Eyert (1).