SGKR Hockey News 2017/2018


  • Hockeyherren gehen als Tabellenführer in die Weihnachtspause

    SGKR Hockey-Herren

    Am Sonntag gewannen die Hockeyherren der SGKR auch beim Auswärtsturnier in Frankfurt beide Spiele und sind nun souveräner Tabellenführer der 5. Verbandsliga.

    Dabei standen die Vorzeichen mehr als schlecht, fielen doch mit Axel Rümpler und Jörg Busch gleich zwei Stammspieler aus. So mussten die Männer um Torwart Maik Krell ohne Auswechselspieler antreten, und gleich im 1. Spiel kam es zum Nordhessenderby gegen den HC Kassel. Dieses emotionsgeladene Duell bot wieder alles, was den Hockeysport so interessant macht. Zu Beginn agierten beide Teams sehr vorsichtig um nicht gleich in Rückstand zu geraten. Erst nach 7min gelang Kassel durch einen Abpraller die erste richtige Torchange, die sie auch zur 1:0 Führung nutzten. Lothar Eyert und Oliver Schmidt hatten in der Folge zahlreiche Torchancen, die aber ungenutzt blieben. Erst kurz vor der Halbzeit gelang Schmidt per Strafecke der verdiente Ausgleich. Nach dem Wechsel ging Kassel ebenfalls per Ecke wieder in Führung. Christian Grunwald feuerte sein Team nun nach vorne und brachte Eyert mit einem mustergültigen Zuspiel durch die tiefstehende Kassler Abwehr. Dieser knipste dann zum Ausgleich. Das Spiel stand nun auf Messers Schneide und Maik Krell war ein guter Rückhalt und hielt alle Bälle. Ein sehenswerter Alleingang von Tobias Jäger brachte dann kurz vor Schluss die 3:2 Führung, die bis zum Abpfiff hielt.

    Im zweiten Spiel trafen die Rotenburger dann auf den Tabellenzweiten Sachsenhausen. Auch dieses Spiel begann von beiden Seiten sehr zurückhaltend. Erst eine verwandelte Strafecke von Jäger brachte in der 5 min die SGKR Führung. Kurz danach erhöhte Schmidt nach schönem Zuspiel von Johannes Rump per Rückhand auf 2:0. Diese Führung war zu diesem Zeitpunkt verdient. Die Abwehr um Grunwald, Jäger und Torwart Krell ließen hinten absolut nix anbrennen. Erst Mitte der zweiten Hälfte gelang den Frankfurtern dann doch der Anschluss. Kurz danach hatte Schmidt nach Pass von Grunwald den Torwart ausgespielt und das leere Tor vor sich, verzog aber den Schlenzer rechts am Tor vorbei. Zum Glück brachten die Südhessen auch nichts mehr zu Stande und Rotenburg gewann auch dieses Spiel.

    "Unglaublich was wir hier geschafft haben, was mit viel Kampf und Leidenschaft doch aus dieser Rumpftruppe rauszuholen ist", sprach ein sichtlich zufriedener Lothar Eyert nach dem Spiel.

    SGKR: Krell – Jäger (2) – Grunwald – Rump – Eyert(1) – Schmidt(2)

  • Hockeydamen überwintern an Tabellenspitze

    SGKR Hockey-Damen

    Die Hockeydamen der SGK Rotenburg haben ihre Tabellenführung in der dritten Hessischen Verbandsliga verteidigt. Für das zweite Turnier der Saison reisten sie am Samstag erneut nach Frankfurt. Zwei Partien standen auf dem Spielplan.

    SC SAFO Frankfurt 3 empfing die Favoritinnen aus Nordhessen mit einer sehr defensiven Aufstellung und nur auf Konter lauernd. Obwohl das Team von Spielführerin Jenny Grunwald läuferisch und technisch überlegen war, blieben die mutigen Vorstöße der SGKR deshalb immer wieder im gegnerischen Abwehrbollwerk hängen. Auch bei den Strafecken Pech für Rotenburg: Eigentlich eine sichere Nummer, verschossen Grunwald und Stürmerin Kathrin Kleinicke kurz vor der Pause gleich drei Stück. Zur Halbzeit stand es Null zu Null. Auch in Halbzeit Zwei biss sich der Sturm rund um Cornelia Volkmar an der Frankfurter Defensive die Zähne aus. Da Spielzüge durch die Mitte immer wieder gestoppt wurden, setzte Rotenburg nun mehr auf Pässe über die Seitenbande direkt in den gegnerischen Schusskreis und stiftete dort erfolgreich Unruhe. Es sollte trotzdem bis zur vorletzten Minute dauern, bis einer dieser Pässe von Kathrin Kleinicke erfolgreich verwertet werden konnte. Wenige Sekunden später konnte sie mit einem Schlenzer auf 2:0 erhöhen und sorgte mit diesem Doppelpack kurz vor Schluss für die verdiente Erlösung ihres Teams.

    "Das war ein harter Kampf. Ein großes Lob an unsere Hintermannschaft. Abwehr und Torfrau haben nichts anbrennen lassen. So konnten wir immer wieder mit voller Kraft auf's Frankfurter Tor stürmen", beschrieb Grunwald das spannende Spiel.

    Gegner Nummer Zwei war am Wochenende der Wiesbadener THC 3. Da die Mannschaft im ersten Turnier nicht antreten konnte, spielt sie die restliche Saison außer Konkurrenz. Drei Punkte für Rotenburg standen also bereits vor Anpfiff fest. Diese Situation beeinflusste die Motivation beider Teams jedoch keineswegs. Die Damen aus der Landeshauptstadt packten Hockeytechnik auf allerhöchstem Niveau aus und Rotenburg antwortete mit Stellungsspiel aus dem Lehrbuch. Von Anfang an war es eine Partie auf Augenhöhe. Den ersten Akzent setze Rotenburg bereits in der zweiten Minute. Mit einem Treffer von Stürmerin Kleinicke ging die SGKR früh in Führung. Bis zur Halbzeitpause konnte Wiesbaden das Spiel allerdings drehen, es stand 1:2. Wiesbaden startete auch in die zweite Hälfte mit vielen Offensivvorstößen. Die Abwehr rund um Bianca Schmidt und Torhüterin Juliane Franz hielten ihr Team in dieser Phase aber souverän im Spiel. Rotenburg wurde wieder mutiger. Die Youngsters Elena Mares und Theresa Hahn kombinierten immer wieder sehenswert, hatten aber kein Glück im Abschluss. Am Ende war es eine erfolgreich verwandelte Strafecke, die das Remis brachte. Kathrin Kleinicke lenkte einen Ableger von Jenny Grunwald über die Torlinie.

    Da der nächste Spieltag erst im Februar stattfindet, überwintert die SGKR nun mit großem Vorsprung auf Tabellenplatz 1.

    SGKR: Franz - Mares, Schmidt - Grunwald, Hahn - Kleinicke (4), Volkmar

  • Erfolgreicher Saisonauftakt der SGKR Hockey-Teams

    SGKR Hockey-Damen

    Teamgeist...

    5 Siege standen nach dem erfolgreichsten Saisonauftakt der SGKR-Hockey-Geschichte zu buche.

    Dabei sind die Damen bei ihrem Turnier am Samstag in Frankfurt mit zwei Siegen in die Saison der dritten Hessischen Verbandsliga gestartet.

    Im Auftaktspiel galt es mit der TGS Vorwärts Frankfurt 2 den Vize-Meister der vorherigen Saison zu schlagen. Die anfangs eher defensiv eingestellten Damen der SGKR fanden schnell ein Mittel gegen die Gegner und stellten auf ein offensives System um. Der Taktik-Wechsel wurde Mitte der ersten Halbzeit prompt belohnt. Kapitänin Jenny Grundwald verwandelte einen Doppelpass mit Stürmerin Kathrin Kleinicke zum 1:0. Kurz darauf konnte auch Abwehrspielerin Caroline Viereck eine Lücke nutzen, die sich nach einen ruhenden Ball aufgetan hatte. Die Südhessinnen schafften zwar noch den Anschlusstreffer, Rotenburg ging trotzdem sichtlich zufrieden mit 2:1 in die Halbzeitpause. Auch in der zweiten Hälfte ließen sie dem Gegner keine Chance. Die Mannschaft verteidigte gut, hatte aber auch den nötigen Druck aufs Tor und konnte die Führung durch einen Treffer von Stürmerin Theresa Hahn noch ausbauen. Endstand: 3:1

    Direkt im Anschluss wartete der Gastgeber. Noch immer voll motiviert stürmten die Rotenburgerinnen mutig aufs Tor des Höchster THC. Die Gegnerinnen, die das erste Spiel beobachtet hatten, versuchten mit Manndeckung dagegen zu halten. Auch darauf fand die SGKR ein Mittel. In der 10. Minute brachte Stürmerin Cornelia Volkmar ihr Team in Führung. Jetzt blutgeleckt, lenkte sie eine Minute später auch einen Pass von Sturmkollegin Elena Mares über die Torlinie. Wie auch in Spiel Nr. 1 fing sich Rotenburg noch kurz vor der Pause einen Gegentreffer ein und startete mit knapper Führung in Halbzeit 2. Trotz glänzender Abwehrleistung rund um Bianca Schmidt und Torfrau Juliane Franz auf allerhöchstem Niveau, ließ sich der Ausgleich nicht verhindern. Um die Partie nicht aus den Händen zu geben, schaltete die SGKR erneut auf Pressing und erarbeitete sich viele Großchancen. Am Ende entschied ein Strafstoß nach einem unfairen Foul der Gastgeberinnen im eigenen Schusskreis. Jenny Grunwald verwandelte den 7-Meter und sicherte ihrem Team damit weitere 3 Punkte.

    "Wir sind Tabellenführer. Der Saisonauftakt ist damit eindeutig gelungen!", lobte Juliane Franz ihr Team im Anschluss.

    SGKR: Franz - Schmidt, Viereck (1) - Grunwald (2), Hahn (1) - Kleinicke, Mares, Volkmar (2)

    Die Herren trugen am Sonntag ihr Turnier in der heimischen Faust-Halle aus, und verbuchten am Ende drei nie erwartete Siege.

    Im ersten Spiel standen den Rotenburger der Aufsteiger SKG Frankfurt gegenüber. Von Anfang an versuchten sie mit Tempo und Vorchecken die Südhessen unter Druck zu setzen. Darauf waren die Gäste nicht eingestellt und prompt schoss Lothar Eyert nach Doppelpass mit Oliver Schmidt die 1:0 Führung. Leider konnten in der Folgezeit viele schön herausgespielte Chancen nicht genutzt werden. Erst Mitte der 2. Hälfte erlöste Stürmer Schmidt nach langem Pass von Tobias Jäger die Rotenburger mit der 2:0 Führung. Und kurz vor Ende erhöhte Jörg Busch nach schönem Zuspiel von Johannes Rump zum 3:0 Entstand.

    Im Zweiten Spiel trafen die SGKR Herren, dann auf das Team des RSC Wiesbaden, die ihr erstens Saisonspiel knapp mit 1:2 gegen Sachsenhausen verloren haben und jetzt schon etwas unter Zugzwang standen. Es entwickelte sich ein temporeiches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Leider sorgte der Schiedsrichter mit teils fragwürdigen Entscheidungen dafür, dass unnötige Hektik ins Spiel kam. Erst zu Beginn der 2. Hälfte nutzen dann die SGKR Herren eine Strafecke durch Jörg Busch zur längst verdienten Führung. Kurz danach erhöhte Schmidt nach sehenswerten Zuspiel von Rump auf 2:0 (16min). Auch in diesem Spiel machte die Abwehr um Tobias Jäger und Axel Rümpler ein tolle Arbeit und ließen kaum Chancen der Gegner zu. Lediglich einmal musste der souveräne Torwart Maik Krell dann doch hinter sich greifen, als Wiesbaden durch Zufall einen Ball in den Schusskreis bekam und bei einem Gestochere den Ball dann doch über die Torlinie drückte. Trotz dieses Anschlusstreffers, blieben die Rotenburg ruhig und konzentriert und ließen auch nichts mehr anbrennen. Quasi mit dem Schlusspfiff gelang Eyert mit einer verwandelten Strafecke das 3:1.

    Das dritte angesetzte Spiel gegen Offenbach fand leider nicht statt, da die Südhessen ohne Kenntnis eines Grundes zum Spieltag nicht angereist sind. Somit wird dieses Spiel mit 5:0 gewertet, und auch die Herren sind damit Tabellenführer.

    „Ein toller und so nie erwarteter Saisonauftakt für beide Teams, so kann es gerne weitergehen“, sprach ein sichtlich zufriedenen Spielmacher Christian Grunwald nach dem Spiel.

    SGKR: Krell – Jäger – Rümpler – Schmidt(2) – Rump – Busch(2) – Grunwald – Eyert(2)