youth weekend 2014, Garmisch-Partenkirchen
(30.01.-02.02.2014)

„Was in Garmisch passiert, bleibt in Garmisch!“

youth weekend 2014

Der diesjährige Bericht über das Youth Weekend ist zweigteilt. Ein allgemein verständlicher Teil und ein weiterer Teil, den vermutlich nur die Teilnehmer verstehen. Kleiner Tipp: Wer im nächsten Jahr den „Insider-Teil“ verstehen möchte, sollte sich ab dem 1. September 2014 für das Youth Weekend 2015 anmelden.

Eine kleine aber sehr feine 17-köpfige Jugendgruppe verbrachte drei super Skitage im Garmischer Klassikskigebiet mit Unterbringung auf der Riesserkopfhütte. In Kleingruppen stand der Spaß am Skifahren im Vordergrund und demnach sind wir auf viele Pistenkilometer gekommen. Ende des allgemeinen Teils.

Schon die Hochfahrt im komfortablen 14-Stitzer der Riesserkopfhütte stimmte auf ein Wochenende mit vielen kurios humorvollen Momenten ein. Ein „erfahrener Teilnehmer“ mit viel Know-how in Sachen (Ski)Wachstechnik erklärte sich bereit und bot selbstlos sein mitgebrachtes Equipment anderen Teilnehmern für einige Selbsttests an. Die haarsträubenden Ergebnisse wurden stolz und bestens gelaunt am Frühstückstisch der Gruppe präsentiert. Ein voller Erfolg, der mit etwas Kreativität und Mut umgesetzt werden konnte. Was für ein Glück, dass diese Aktion nur knapp am Auge vorbei ging.

Andere oder vielleicht die gleichen Teilnehmer haben sich durch abstrakte Handlungen für Lautsprecherdurchsagen im gesamten Classic Skigebiet ausgezeichnet. Eine lustige Aktion mit der die Kleiderordnung mit der Farbkombination rot/blau in der nächsten Saison überdacht werden sollte.

Dass sich die Ski „Gemeinschaft“ auch für andere Gruppen stark macht, hat die Integration von Bollywood auf der Riesserkopfhütte gezeigt. Erst durch umfangreiche Hilfestellungen unserer Gruppe konnte eine exakte Zuordnung von Mensch und Material sichergestellt werden, mit der Folge, dass der erste Skitag im Leben vielleicht für einige unvergesslich bleiben wird.

Ebenfalls sollte positive erwähnt werden, dass „Mr. Grumml“ durch die Erweiterung der „Regel 12“ beim Lügenmäxchen neue kreative Impulse setzen konnte, so dass nicht nur Helene Fischer atemlos war, sondern auch Teilnehmer ganz atemlos schlafen konnte. Wir waren der Erfindung des Perpetuum mobiles ganz nahe...

Jegliche Art von „Larissa“ & „Thilo“ wurde durch die perfekte Bewirtung von Marc und seinem Team erfolgreich bekämpft, so dass am Ende gesagt werden kann, dass das diesjährige Youth Weekend zwar unter anderen „Vorzeichen“ stand aber umso erfolgreicher durchgeführt wurde. Nur eins darf beim YW 2015 fehlen: Tobis Wecker! ;-)

Eine Fahrt wie das Youth Weekend zu organisieren ist in der Vorbereitung stressig, aber bei solchen Teilnehmern wie in diesem Jahr absolut lohnenswert! Liebe Eltern, falls Sie Ihr Kind auch im nächsten Jahr zum Youth Weekend anmelden sollten, wäre die Basis für viele weitere außergewöhnliche Aktionen.

Ich bedanke mich nochmals bei allen Teilnehmern, der Übungsleiterin Inka, der „Boxenstop“ erprobten Fahrerin Tina und ganz besonders beim Instruktor Carsten für die klasse Unterstützung während der gesamten Vorbereitung.

Und nun schließe ich meinen Bericht mit Bennys Worten: „Was in Garmisch passiert, bleibt in Garmisch!"

Aus diesem Grund wird an dieser Stelle auf eine Fotoshow verzichtet und lediglich ein Bild, über das einige Teilnehmer schmunzeln werden, veröffentlicht.

Vielen Dank und bis zum nächsten Jahr!

Axel